Karnevalsorden

Karnevalistische Wertschätzung

Der Beginn des organisierten Karnevals in Köln war auch der Anstoß für die Karnevalsorden. Denn die Kölner wollten sich nicht der preußischen Obrigkeit unterstellen. Mittels der Karnevalsorden drückten sie eine Verachtung gegenüber dem militärischen Benehmen und Pomps aus. Die Orden des Karnevals demonstrierten eine Persiflage auf die staatlichen und militärischen Orden, Schärpen und Brustbänder.

Die ersten Orden gab es im Jahre 1824, jedoch sind aus dieser Zeit keine mehr vorhanden. Geschichtliche Überlieferungen dank damaliger Protokolle besagen aber, dass die Prinzessin Venetia, die den Karneval des Südens vertrat, den Helden 1824 besuchte und ihm einen Orden mitbrachte. Seine Dankbarkeit zeigte er, indem er sie ebenfalls mit einem Orden ehrte.

Die Motive und Aussagen der Orden passten sich relativ früh an die Geschichte an. Im Laufe der Zeit wurden Themen wie Politik, Ortsgeschichte, Gebäude usw. aufgegriffen. Auch Zeitgeschichte, Persönlichkeiten aus Kirche, Politik und Karneval wurden thematisiert. Bis heute variiert das Thema der Orden zwischen Spott, graphischer Aussage und Ehrbezeugung. Der Orden hat seinen festen Platz im Karneval gefunden und ist für Karnevalisten ein Zeichen der Wertschätzung und eine Belohnung für ihr Engagement in der närrischen Zeit. Somit hat der Orden seine ursprüngliche Bedeutung als Zeichen des Spotts das Gegenteil angenommen und ist nun ein Zeichen für Ehre.

Die Karnevalsorden werden in vier verschiedene Klassen unterteilt. Und zwar in Sessionsorden, Verbandsorden, Verdienstorden und Spezielle Orden. Sessionsorden werden von jedem Verein eigens für das Jahr entworfen, in dem er vergeben wird. Diese Art von Orden werden an Aktive des Vereins oder lokale Prominente verliehen. Verbandsorden werden ebenfalls jedes Jahr neu entworfen. Dieser Orden geht an langjährige aktive Mitglieder des jeweiligen Karnevalverbands. Bestimmte Einzelpersonen, die Mitglied des Verbands sind, bekommen diesen Orden jedes Jahr.

Verdienstorden werden an Mitglieder eines Karnevalsverbands vergeben, die besondere Leistungen und besonderes Engagement erbracht haben.Spezielle Orden werden jedes Jahr einmalig verliehen. In der Regel geht dieser an eine ausgewählte Persönlichkeit, die dem speziellen Orden entsprechende Voraussetzungen erfüllt hat. Die Verleihung wird hoch zelebriert.

Karnevalsorden

Unsere Sessionsorden

Unsere Orden sind Gold, Rot, Schwarz und Weiß. Die klassische Farbkombination gibt unseren Orden den kompakten Schliff. Durch das Frackmotiv wird Kölns erste Karnevalsgesellschaft unmittelbar identifiziert. Der Damenorden soll Jahr für Jahr edel und der Herrenorden repräsentativ gestaltet sein.